Home

Auch hier hat sich unser Sozialdienst wieder etwas tolles einfallen lassen. Denn Emojis sind für jede Generation interessant. 

Leckeren Plätzchenduft konnte man in diesen Tagen in den Fluren unseres Hauses riechen. Wenn man diesem Duft folgte, landete man im Aufenthaltsraum von Sozialdienstmitarbeiterin Gertrud Müller.

Wie abwechslungsreich eine Gruppenbeschäftigung sein kann, zeigte unter anderem Sozialdienstmitarbeiterin Iris Seitz-Gollerthan.
In einem wunderschön, weihnachtlich dekorierten Aufenthaltsraum erzählte Frau Seitz-Gollerthan eine lustige Weihnachtsgeschichte.

Nikolausbesuche waren am Sonntag, den 6. Dezember im zweiten Obergeschoss leider noch nicht möglich. Deshalb organisierte eine Tochter für Ihre Mutter aus diesem Stockwerk eine besonders schöne Nikolausüberraschung.

Während in einigen Bewohnerzimmern kräftig gebastelt wird, wird in den anderen Zimmern die Einzelbetreuung anders genutzt.

Aufgrund den aktuellen Umständen wird bei uns die Einzelbeschäftigung intensiv gelebt. So bringt die Weihnachtszeit zum Glück auch viele Bastelideen mit sich.

Pünktlich zum 1. Advent verteilte Weihnachtswichtel, Frau Ellen Arnholdt, heimlich Geschenke an die Mitarbeiter-/innen.

Über 150 süße Überraschungen wurden von ihr an die Spinde der Kollegen gehängt.

Advent - eine besinnliche Zeit. Eine Zeit der Ruhe und des Friedens.

Viele Bewohner nutzen und brauchen in dieser Zeit unsere Hauskapelle mehr als zuvor. Es ist ein Raum voller Wärme – voller Hoffnung – voller Gebete.

Brandschutz hat in Pflegeheimen einen besonderen Stellenwert – so auch in unserem Haus. Im Notfall sind die Bewohner, die oft in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, besonders gefährdet. Darum sind unsere Mitarbeiter besonders gefordert, jährlich an einer Brandschutzübung teilzunehmen, um ihre Kenntnisse, wie sie sich im Falle eines Brandes zu verhalten haben, aufzufrischen.

Vor ein paar Tagen hat die Gemeinde Großostheim unserem Haus die Bänder „Großostheim – wie es einmal war“ als Geschenk überreicht.

An einigen Türen in unserem Haus ist ein Schild mit diesem Spruch befestigt. Was mag wohl dahinterstecken?

In Zeiten von Corona sind Haus- bzw. Zimmerbesichtigungen leider nicht möglich. Es ist schwierig vor dem Einzug in unser Haus eine Vorstellung zu bekommen, was einen erwartet.

Unsere Fotos im Rundgang auf unserer Homepage, sollen hier schon einen Eindruck vermitteln. Auch helfen Broschüren, Telefonate und Gespräche mit uns, die Vorfreude zu wecken.

­