Home

Es war wieder soweit. Der rollende Optiker ist angereist und hat unser Haus besucht. Im Rahmen des Optiker-Service hat das Brillenmobil die Pflege der Sehgestelle übernommen und kostenlose Sehtests durchgeführt.

Am 11.05.2020 berichteten wir im  Main Echo „Unser Echo“  über den regenbogenfarbigen Hoffnungsschimmer in unserer hauseigenen Kapelle. 

All‘ die Hoffnung und das Beten haben geholfen.

Nach 1 ½ Jahren Doppelbelastung durch berufsbegleitende Fachweiterbildung, einschließlich dem Corona-Höhepunkt in der Prüfungszeit, gratulierte Einrichtungsleiter Clemens Weber herzlich Kerstin Dimo (stellv.Wohnbereichsleitung 1. Obergeschoss) und Nicole Grimm (Wohnbereichsleitung 2. Obergeschoss) zu den bestandenen Prüfungen zur Pflegedienstleitung.

Die Corona-Pandemie hat uns alle in den letzten Monaten herausgefordert. Es wurde alles getan, um die Bewohner in unserem Haus vor den Risiken des Virus zu schützen. Dazu gehören auch die individuellen Schutzkonzepte, welche erste Begegnungen unter Einhalten der Schutzvorkehrungen wieder möglich machten.

Da Sie Ihre Angehörige und Freunde in der letzten Zeit nur eingeschränkt besuchen durften, wollen wir Sie hinter die Kulissen unseres Hauses blicken lassen.

Was sich bei uns in den letzten Wochen bzw. Monaten getan hat:

Es heißt so schön „Lachen ist die beste Medizin“.

 

An dieses Sprichwort musste man am Mittwoch nach Pfingsten definitiv sofort denken, als man durch die Flure des Hauses St. Franziskus gelaufen ist.

- Infektionen in Grafenrheinfeld und Großostheim -

Würzburg 08.04.2020. Nach der Bürgerspitalstiftung und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Würzburg sowie vielen anderen Einrichtungen in ganz Unterfranken hat das neuartige Coronavirus nun auch zwei Einrichtung der Caritas in der Diözese Würzburg erreicht. Betroffen sind eine Bewohnerin des Hauses St. Helena in Grafenrheinfeld sowie ein Bewohner und drei Mitarbeiter im Haus für Senioren St. Franziskus in Großostheim.

Liebe Angehörige, Freunde und Besucher,

auf Grund der weiter steigenden Fälle von Corona- Infektionen bitten wir Sie, von Besuchen im Caritas Haus für Senioren St. Franziskus Abstand zu nehmen.

Wir möchten Sie herzlich bitten, uns beim Schutz der uns Anvertrauten zu unterstützen und hoffen auf Ihr Verständnis.

Alle Informationen zum Thema Corona- Virus, Verhalten zur Vermeidung einer Corona- Infektion und allgemeine Verfügungen zu Besuchsverboten in Pflegeeinrichtungen  entnehmen Sie bitte der Homepage des Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unter www.stmgp.bayern.de

Auch in diesem Jahr bilden wir im Haus St. Franziskus wieder aus.

Bei einem Frühstück für die Auszubildenden lernten sich die "Neuen" untereinander kennen und konnten erste Kontakte zu den Auszubildenden im 2. und 3. Lehrjahr knüpfen. Einrichtungsleitung und Pflegedienstleitung begrüßten die neuen Auszubildenden und stellten die Praxisanleitungen vor.

Wie in den vergangenen Jahren werden die Einnahmen aus dem Weihnachtsbasar im Haus St. Franziskus an die Assisi-Schwestern gespendet. Dieses Geld wird für das, von den Assisi-Schwestern betriebene Krankenhaus in Kerala / Indien eingesetzt.

Am 29. September begingen Schwester Jereena, Schwester Noble und Schwester Shelma ihr 25-jähriges Professjubiläum.

Aus diesem Anlass wurde im Mutterhaus, dem Caritas Seniorenzentrum St. Martin in Eggolsheim, ein Festgottesdienst mit dem Bamberger Erzbischof  Ludwig Schick gefeiert.

Am 22. September fand anlässlich des Vinzenz- Tages im Kloster Schmerlenbach der Festgottesdienst mit Weihbischof Ulrich Boom statt.

Bei einer anschließenden Feier in den Lebenshilfe-Werkstätten Schmerlenbach zeichnete der Caritasverband Würzburg fünf Einrichtungen und Projekte aus der Diözese mit dem Vinzenz-Preis aus, der mit insgesamt 5000 € dotiert ist. In diesem Jahr richtete die Jury den Schwerpunkt auf die Spiritualität im Arbeitsalltag der Caritas.

­