Home

Nach 1 ½ Jahren Doppelbelastung durch berufsbegleitende Fachweiterbildung, einschließlich dem Corona-Höhepunkt in der Prüfungszeit, gratulierte Einrichtungsleiter Clemens Weber herzlich Kerstin Dimo (stellv.Wohnbereichsleitung 1. Obergeschoss) und Nicole Grimm (Wohnbereichsleitung 2. Obergeschoss) zu den bestandenen Prüfungen zur Pflegedienstleitung.

Was ist der Inhalt der Fortbildung zur Pflegedienstleitung?

 

Die Weiterbildung zur Pflegedienstleitung ist in drei Semester unterteilt. Sie wird als berufsbegleitende Teilzeitweiterbildung mit 764 Stunden (inkl. 40 Stunden Praktikum) durchgeführt, aufgeteilt in Präsenz- und Selbststudienphasen.

Diese Fortbildung vermittelt fachliches Wissen zur Führung einer Pflegeeinheit.

Erworbene Kenntnisse sollen situationsgerecht in der Leitungspraxis angewandt werden können, um somit das Leben- und Arbeitsumfeld der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter günstig zu gestalten.

Auch die Wechselwirkungen zwischen der Leitungstätigkeit und den gesellschaftlichen, ökonomischen, ökologischen und politischen Einflussfaktoren sollen verstanden werden und in Abstimmung mit der Einrichtungsleitung berücksichtigt werden.

  

Das war sehr viel Unterrichtsstoff, den die beiden neben ihrer normalen Arbeit pauken mussten. Umso mehr sind wir stolz auf sie, dass sie diese Herausforderungen so bravourös gemeistert haben.

 

 

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Team und weiterhin viel Freude bei der Tätigkeit im Haus St. Franziskus!

 

­