Home

Es heißt so schön „Lachen ist die beste Medizin“.

 

An dieses Sprichwort musste man am Mittwoch nach Pfingsten definitiv sofort denken, als man durch die Flure des Hauses St. Franziskus gelaufen ist.

Zwar hat unser Haus das Lachen nicht zum Gesundwerden gebraucht, aber für viele Bewohner und Mitarbeiter war dieses Erlebnis Balsam für die Seele und eine willkommene Abwechslung.

 

An diesem Mittag schlappte überraschenderweise ein strahlender Clown namens Seppelino, mit großen, breiten Schuhen, karierter Hose und einer knallig roten, dicken Nase im Gesicht durch die Pforte.

 

Seppelinos gute Laune konnte wirklich jeden anstecken und in seiner Anwesenheit vergaß man doch so manchen Kummer. Mit dem notwendigen Sicherheitsabstand animierte er die Zuschauer zum Erzählen, Klatschen und Tanzen. Er überraschte die Bewohner in den Speisesälen, in den Fluren und im Atrium.

 

Auch wenn es dieses Mal keine Küsschen und Umarmungen gab und nur mit Handschuhen und Abstand getanzt wurde, so war es eine wirklich ausgelassene Stimmung und große Aufheiterung in dieser besonderen Zeit.

 

­