Home

Seit 10 Jahren ist Kurt Metz bei uns als absolut zuverlässiger, herausragender, ehrenamtlicher Mitarbeiter tätig.
Dieses ehrenamtliche Engagement wurde ihm nun auch mit einer Dankurkunde und der Bayerischen Ehrenamtskarte offiziell durch das Landratsamt verliehen.


Herr Metz ist mit seinen 77 Jahren für unser Haus ein absoluter Hauptgewinn. Aber auch er profitiert durch seine Tätigkeit in unserem Haus. Nach dem Tod seiner Frau suchte er neue Aufgaben und wollte seine Hilfe gerne auch anderen anbieten.
Durch einen Vortrag über Trauerbewältigung in unserer Einrichtung und den Kontakt mit unserer Sozialdienstmitarbeiterin Eveline Ehmann fand er den Weg in unser Haus.


Als gelernter Werkzeugmacher fand er schnell Arbeiten und wurde so unentbehrlich.


Kleine Reparaturen, Fahrdienste, Blumenbewässerung, Türdienste… Herr Metz´s Aufgabengebiet ist breit gefächert.
Als in unserem Haus noch Glühbirnen leuchteten, war Herr Metz tgl. damit beschäftigt diese auszutauschen. Daher kommt auch sein Spitzname „Osram Kurt“.


Gerne erinnert er sich auch an Situationen, in denen er seit seinem Beginn am 20.11.2012 auch am Wochenende herbeigerufen wurde.
Sei es ein Wasserschaden im Zimmer oder die Rettung eines Eherings, dem einer Bewohnerin in den Abfluss gerutscht ist. Er war allseits bereit und hatte bei seiner Arbeit immer viel Freude dabei.

 

Durch seine offene, freundliche und fürsorgliche Art kommt er bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sehr gut an. Nicht ohne Grund haben diese ihn in den Heimbeirat gewählt.

 

Herr Metz, wir sind unendlich dankbar, dass wir Sie als ehrenamtlicher Mitarbeiter bei uns haben und freuen uns noch über viele gemeinsame Jahre mit Ihnen.

­