Home

Angefangen hatte es im Jahr 2011 als die Mutter unserer Bewohnerin Frau Monika Meidhof zu uns ins Seniorenheim zog. Die Kommunikation zwischen den beiden wurde mit der Zeit immer schwieriger und damals fing Frau Meidhof aus Langeweile und Zeitvertreib an zu häkeln.

Ihr erstes Werk war ein Kissenbezug. Noch heute kann man ihn in ihrem bunten Zimmer bestaunen. Aber so nach und nach wurde aus Zeitvertreib ein schönes Hobby und sie wechselte zur Taschenproduktion. Über 30 Kunstwerke fertigte sie an und einige schöne Modelle hat sie noch heute als Dekoration und Erinnerung aufgehängt.

Auch zur Europameisterschaft hat sie ein passendes Meisterwerk herausgeholt. Schwarz-Rot-Gold leuchten die deutschen Farben uns an. Wenn das mal kein Glück bringt.

„Kein Meisterwerk wurde jemals von einem faulen Künstler erschafft.“

­