Home

Da der Lockdown leider schon fast Alltag geworden ist, ist es umso wichtiger sich um das körperliche Wohlbefinden zu kümmern. Und hier gehört die Fußpflege eindeutig dazu.

Wir sind froh, dass wir unsere Damen für die Fußpflege haben, die zum Glück weiterhin ins Haus kommen dürfen.

Hier ein kleiner Bericht von Jutta Troll, die einige unsere Bewohnerinnen und Bewohner behandelt.

Nachdem Frau Troll 1998 erfolgreich ihre Ausbildung beendet und sich Zuhause ihr eigenes Studio eingerichtet hat, haben wir die medizinische Fußpflegerin und Kosmetikerin im Jahr 2004 für das Haus gewinnen können.

Seitdem kommt sie regelmäßig (aktuell ca. zweimal wöchentlich) unsere Bewohnerinnen und Bewohner besuchen.
Aufgrund der Hygiene- und Schutzvorkehrungen hat sich Frau Troll in unserem Wellnessbad eingerichtet.
Nachdem sie auf den einzelnen Stationen angerufen hat und die angemeldeten Kunden einbestellt, geht die Behandlung für Körper und Seele los.
Ein entspannendes Fußbad ist der Beginn jeder Sitzung. Anschließend werden die Füße begutachtet und die Vorgehensweise besprochen und festgelegt.
30-45 Minuten lang behandelt und verwöhnt sie ihre Kundinnen und Kunden.
Zum Ende darf die eincremende Massage natürlich nicht fehlen.

Auch wenn Corona den Alltag viel beeinflusst – die Behandlung der Fußpflegerinnen ist und bleibt Wellness für die Seele.

All' unsere Fußpflegerinnen werden vor Ihrer Arbeit bei uns regelmäßig getestet und halten die strengen Hygieneregeln ein. Wir sind unendlich dankbar, dass wir sie haben.

­