Home

Es ist nun schon ein paar Tage vergangen, an dem Eveline Ehmann, unsere Leiterin des Sozialdienstes, ihren 60. Geburtstag feiern durfte.

Für uns Mitarbeiter ist Frau Ehmann nicht mehr weg zu denken. Sie schreibt wunderschöne Texte und ist eine sehr talentierte Fotografin. Für viele Bewohner ist sie eine wichtige Bezugsperson und Freundin geworden.

Auch für unseren Bewohner Herr Walter Pohley war Eveline etwas ganz Besonderes. Und dies hat er auch sehr emotional in Worte gefasst: 

BEI UNS IM HAUS DA GIBT ES EINE BIENE,

MIT DEM SCHÖNEN NAMEN „EVELINE“.

EINE BIENE DIE NICHT STICHT,

DAS GAB ES BISHER NOCH NICHT.

DIE „EVI“ WIRD HEUTE 60 JAHR

UND BENIMMT SICH WIE IMMER WUNDERBAR.

WIR SOLLEN UNS DA NICHT GENIEREN

UND IHR HERZLICH GRATULIEREN.

DIE HEIMBEWOHNER FREUTEN SICH SEHR,

WENN EINE SO LIEBE HELFERIN NOCH

SEHR LANGE BEI IHNEN WÄR.

 

Leider konnte Herr Pohley Eveline dieses Gedicht nicht persönlich überreichen. Er verstarb ein paar Tage vorher und sein Sohn fand diese Zeilen und überbrachte sie Frau Ehmann zu ihrem Geburtstag.

Vielen Dank Herr Pohley für dieses Gedicht. Sie sprechen für sehr viele Menschen, die Frau Ehmann genauso erleben, wie Sie es getan haben.

In Gedenken an einen wunderbaren Menschen und begabten Dichter.

­