Home

Über das ganze Atrium auf 3 Stockwerke verteilt, versammelten sich über 50 Musikanten zum gemeinsamen Singen mit Eveline Ehmann.
Über Volkslieder hinweg bis zum Schlager… jeder Hit wurde rausgeholt und gemeinsam dahin geschmettert.

Die Gitarre von Frau Ehmann glühte und so richtig aufhören wollte am Schluss keiner.

Wir hoffen, dass wir diese gemeinsamen Singnachmittage nun wieder häufiger erleben dürfen.

„Musik ist die stärkste Macht der Magie.“

Die Dokumentation aller Tätigkeiten ist die Herausforderung in der Pflege. Handschriftlich hat das bisher sehr viel Zeit in Anspruch genommen und leicht konnte es passieren, dass man bei den vielen Listen auch mal ein Häkchen vergisst.

Bisher durften unsere Bewohner/-innen bei unseren kleinen Sommer Highlights ein wunderschönes Musikkonzert und eine abwechslungsreiche Kutschfahrt genießen. Nun war der dritte Teil an der Reihe. Am Dienstag erheiterte der bekannte Clown Seppelino unsere Gemüter.

Wie bereits in unserem ersten Sommerfest Artikel erwähnt, dürfen sich unsere Bewohner jede Woche auf ein Highlight freuen. Am vergangenen Mittwoch ging es dann gleich weiter.

Leider kann dieses Jahr das traditionelle Sommerfest noch nicht stattfinden. Aber das heißt nicht, dass es für unsere Bewohner-/innen ausfallen muss.

Für unsere Kurzzeitpflegegäste ist der Einzug in unsere Einrichtung erst einmal wie Urlaub machen. Man zieht in ein Hotelzimmer. Mit Verpflegung und pflegerischer Hilfe.

Corona bedingt hat es sich nun über zwei Jahre hingezogen. Die gesamte Rufanlage in unserem Haus wurde getauscht. Nun ist die Installation abgeschlossen und wir möchten Ihnen kurz unser neues System erläutern:
Die Zimmerschilder der Bewohner haben ein Ampelsystem und eine Beleuchtung erhalten. Man sieht nun bereits vor der Tür, ob eine Pflegekraft im Zimmer anwesend ist. Grün bedeutet Anwesenheit eines Mitarbeiters, rot bedeutet, es wurde ein Ruf gesetzt. Kommt dann noch ein Ton hinzu, bedeutet dies, es handelt sich um einen Notruf.

Nachdem die Außenanlage weitestgehend fertig ist, wurde im Haus weitergemacht. Doch hierfür haben wir die Experten mitten in unserer Einrichtung.

Am vergangenen Mittwoch war ein kleiner Teil unseres Atriums für kurze Zeit abgesperrt. Der Boden war mit Tüchern zum Trocknen bedeckt. Aber es war zum Glück keine wirkliche undichte Stelle an unserem Gebäude. Es waren schlicht und einfach die Fenster, die vergessen wurden zu schließen als der Regen anfing.

Aktuell kann man sich jeden Samstag ab 13:00 Uhr bei einem Besuch unserer Bewohner-/innen vorne am Türdienst leckere Stückchen gegen eine Spende mitnehmen.

Im Gang "Catharina" des Untergeschosses unserer Einrichtung befindet sich unser Therapieraum. Elf unterschiedliche Fitnessgeräte sind aufgereiht um den Bewohner-/innen und Mitarbeiter-/innen die Möglichkeit zu bieten, alle Körperteile fit zu halten.

Angefangen hatte es im Jahr 2011 als die Mutter unserer Bewohnerin Frau Monika Meidhof zu uns ins Seniorenheim zog. Die Kommunikation zwischen den beiden wurde mit der Zeit immer schwieriger und damals fing Frau Meidhof aus Langeweile und Zeitvertreib an zu häkeln.

­